Aa


Aa
A'am(n)
\
1.Kothaufen;Darmentleerung.GibtlautmalerischdenTonwieder,derentsteht,wennmannachlangerkrampfhafterAnstrengungdenAtemausstößt.Kinderspr.18.Jh.
\
2.kleineFliegerbombe.Sold1939ff.
\
3.AaamSteckenhabena)=nichtunbescholtensein;vorbestraftsein.Variantezu»⇨DreckamSteckenhaben«.1920ff.–b)=ständigUnglückhaben;ständigMißerfolgerleiden.Sportl1960ff.
\
4.Aamachen=koten.18.Jh.,Kinderspr.

Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. 2013.

Synonyme: